Herzlich Willkommen

„Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu verleihen mag.“
Alexander von Humboldt

Es ist schon eine Weile her, da hörte ich auf meine Frage, was sie von Hypnose halte oder denke eine junge Frau kurz und knapp antworten: „Hypnose? Nie.“
Vielleicht denken Sie ähnlich, vielleicht haben Sie das Bild eines wortgewandten Hypnotiseurs vor Augen, der mit seinem Gegenüber, dem „Medium“ oder „Proband“ alle möglichen Spielchen treibt, ihn vielleicht sogar vor Zuschauern lächerlich macht.
Das ist die eine Seite der Hypnose – im Showgewerbe.

Dass Hypnose jedoch im Alltag in verschiedensten Bereichen anwendbar und erfolgreich ist, wird von vielen Menschen immer öfter an Körper und Seele erfahren. Es sind Themen wie allgemeine Entspannung und Blockadelösung, Gewichtsreduktion und Rauchentwöhnung, Schlafverbesserung und Tiefenentspannung, Prüfungsvorbereitung und Motivation für Beruf, Familie, Sport.
Vielfältig sind die therapeutischen Möglickeiten der Hypnose im medizinischen Bereich, u.a. bei chronischen, psychosomatischen Schmerzen, Krebserkrankungen, Tinnitus und Hörsturz, Schlafstörungen, Hypnose als Anästhetikum bei kleineren chirurgischen Eingriffen und beim Zahnarzt, bei Ängsten und Phobien.

Zuviel Anspannung trübt die Fähigkeit zum Gesundbleiben und Gesundsein, somit die Freude am Leben. Dagegen führt regelmässige Entspannung zu mehr Gesundheit, Freude an sich selbst und den Dingen des Lebens.
Ein Weg in die Ruhe ist die Hypnotherapie. Sie spricht Kräfte in uns an, die die Gesundheit von innen fördern, die Kreativität und Fantasie wecken, aktivieren und fördern.
Entscheidungen, die unser Leben bestimmen, werden viel stärker durch Gefühle in uns beeinflusst, als uns das bewusst ist. Wir schleppen Einflüsse mit uns herum, die Teil unserer Erziehung in der Kindheit waren, vielleicht haben wir sie damals noch bemerkt, wollten sie „loswerden“ oder wollten „so nicht werden, wenn ich gross bin.“

Vielleicht sind viele Erfahrungen nicht verarbeitet, suchen wir Abstand zu Dingen, die uns belasten?
Und was in uns ist: wie können wir es nutzen, es ausgraben, unbewusste Prozesse beeinflussen?

Ich arbeite in der Hypnosepraxis mit Menschen, die einzelne Bereiche ihres Lebens erfolgreich ändern wollen.

Über lange Zeit galt Hypnose als esoterisch, dann wieder medizinisch interessant. Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte der amerikanische Psychiater Milton Erickson (1901-1980) neue therapeutische Vorgehensweisen, die die Psychotherapie mit der Hypnose versöhnten.


Gleichzeitig zählt Hypnose ethnologisch und menschheitsgeschichtlich gesehen zu den ältesten Heilverfahren.